Die Mensa

Für unsere Schülerinnen und Schüler stehen in der Mittagspause zwei Mensen zur Verfügung. Zur Mensa auf dem Campusgelände gehen vorrangig die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5. Daneben steht uns seit dem Schuljahr 2012/13 eine neue Mensa an der August-Claas-Straße zur Verfügung. Dorthin gehen die Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs. Ab der Jahrgangsstufe 7 haben die Schülerinnen und Schüler die freie Wahl, in welche Mensa sie gehen oder ob sie sich in der Mittagspause selbst verpflegen wollen.
Das Essen in der Mensa erfüllt hohe ernährungsphysiologische Ansprüche und wird vom Schulträger subventioniert.
Das Mittagessen ist Teil des pädagogischen Programms unserer Schule - es dient der Gesundheitserziehung, der Kulturvermittlung und dem sozialen Lernen.
Deshalb gehen die Unterstufenjahrgänge im Klassenverband und in Begleitung einer Lehrerin oder eines Lehrers zum Mittagessen. Wir achten auf anständige Tischsitten, ruhiges Essen in angenehmer Atmosphäre und Sauberkeit.

Weitere Informationen zu den Mensaabläufen finden sich hier.

Wie funktioniert die Mensa?

Für das Mittagessen ist ein Chip ("Transponder") erforderlich, mit dem Bezahlung und Bestellung des Essens abgewickelt werden.

Alle Kinder der Erprobungsstufe haben bereits einen solchen Chip erhalten. Unter den Kindern und Jugendlichen der älteren Jahrgänge werden wir zwischen den Sommer- und Herbstferien eine Bedarfsabfrage machen. Wer grundsätzlich in der Mensa essen will, kann ebenfalls einen Chip erhalten. Für einen Chip müssen 5,- € Pfand hinterlegt werden, die bei Rückgabe erstattet werden.

Auf diesem Chip werden die folgenden Daten gespeichert:

  • Name des Kindes
  • das verbleibende Guthaben für diesen Chip
  • die Menübestellungen (Menü und Datum)
  • die Chipnummer (steht auch sichtbar auf dem Chip).

Aufladen des Guthabens:

Bitte achten Sie darauf, das Guthaben auf dem Chip auf die unten beschriebene Weise rechtzeitig mit einer Banküberweisung „aufzuladen" und regelmäßig immer wieder aufzufüllen. Die Sparkassen und Banken brauchen erfahrungsgemäß zwei bis drei Werktage, um die Überweisung abzuschließen. Bestellungen und Essensausgabe können aber nur erfolgen, wenn ein Guthaben auf dem Chip vorliegt.

Alle Eltern, die soziale Leistungen beziehen, können Ihre Anträge im Jobcenter Harsewinkel (über der Polizei) beantragen. Telefonisch erreichen Sie die Kolleginnen und Kollegen über die Sammelrufnummer 0 52 41/ 85 44 88. Das Jobcenter Gütersloh hat zusätzlich einen Infozettel entwickelt, den Sie dann ebenfalls hier erhalten können. Weiterführende Informationen finden Sie zudem in dem Flyer zum Bildungs- und Teilhabepacket des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales (MAIS NRW).

Wichtig: Sollten in Ihrer Familie mehrere Chips (für mehrere Kinder) existieren, so muss für jeden Chip gesondert überwiesen werden. Die Höhe des Überweisungsbetrages können Sie jeweils selbst bestimmen. Sollte der Chip verloren gehen, muss sofort eine Meldung an das Sekretariat erfolgen, damit der Chip gesperrt wird und Ihnen kein finanzieller Verlust entsteht. Einen neuen Chip können Sie im Sekretariat (leider wieder gegen 5,- € Pfand) erhalten.

Bestellung des Essens:

Die Bestellung des Essens kann in der Mittagszeit am Terminal in der Mensa oder über das Internet (im Selbstlernzentrum der Schule oder von zu Hause aus) erfolgen. Wer die Bestellung im Internet vornehmen möchte, kann das unter:
https://www.opc-asp.de/mensa-hsw
oder [hier] erledigen.

Dort muss die Chipnummer und als Passwort die PIN-Nummer eingegeben werden, die Sie zusammen mit dem Chip erhalten. Nach der ersten Anmeldung können Sie das Passwort selbst ändern.

Wichtig: Die Bestellung des Essens muss mindestens zwei Werktage vor dem Tag des Mittagessens erfolgen. Das bedeutet, dass die Bestellung für Montag spätestens Donnerstagmorgen erfolgen muss. Achten Sie bei der Bestellung bitte darauf, dass Sie für die Mensa (Mensa I - Campusgelände, Mensa II - August-Claas-Str.) bestellen, in der ihr Kind auch isst.

Das Mittagessen ist Teil des pädagogischen Programms der Schule; es dient der Gesundheitsförderung, der Entspannung und Regeneration, dem sozialen Lernen und der Förderung der Klassen- und Schulgemeinschaft. Die Schülerinnen und Schüler gehen in Begleitung einer Lehrperson geschlossen zum Mittagessen. Ob Ihr Kind in der Mensa das dort angebotene Essen oder eine von zu Hause mitgebrachte Mahlzeit einnimmt, ist selbstverständlich Ihrer Entscheidung überlassen. Wir bitten Sie allerdings, Ihr Kind regelmäßig für bestimmte (oder alle) Wochentage (montags bis mittwochs) zum Mittagessen anzumelden. Ähnlich wie beim häuslichen Essen sollten die Bestellungen nicht vom konkreten Menüangebot abhängig sein.

Bei Erkrankung Ihres Kindes müssen Sie bis 8:00 Uhr die Schule telefonisch informieren und das Essen abbestellen. Wir übernehmen dann die Abbestellung des Essens für diesen Tag (oder für einen von Ihnen angegebenen Zeitraum) und ersparen Ihnen einen zweiten Telefonanruf.

Der Gebrauch des Chips und das Verhalten in der Mensa werden wir mit allen Kindern ausführlich besprechen und einüben. Wir sind sehr zuversichtlich, dass Ihr Kind und auch Sie sich schnell an die Handhabung des Systems gewöhnen werden. Wenn Sie sich über das Essen und die Abläufe in der Mensa vor Ort informieren wollen, so sind Sie herzlich eingeladen, die Mensa - nach Anmeldung - in der Mittagszeit in Augenschein zu nehmen.