You present - Sozialwettbewerb 2014

Ein Bericht von Caroline Hanemann (EF)

Im Rahmen des Religionsunterrichts hat der Kurs von Frau Henneböle-Haffert im letzten Schuljahr am Sozialwettbewerb „ you present" teilgenommen. Dieser Wettbewerb wird jedes Jahr von dem Gymnasium Eringerfeld und der Realschule Eringerfeld unter einem anderen Thema organisiert. Das Thema 2014 lautete "Facebook, Twitter und Co. - Chancen und Risiken von sozialen Netzwerken".
Im Unterricht erarbeiteten wir verschiedene Präsentationen zum Thema - in welcher Form war uns freigestellt.
Zuerst präsentierten wir im Unterricht die Projekte und konnten sie dann einsenden, um an dem Wettbewerb teilzunehmen. Nach einiger Zeit erhielten wir dann Post von den Organisatoren: die Präsentation von Janine Kasprzok und mir, welche aus einer PowerPoint-Präsentation mit Videos bestand, wurde von der Jury in das Finale gewählt.
Das Finale fand am 7. November in der Schule in Geseke statt. Zuerst hatten alle Teilnehmer und die Lehrerinnen und Lehrer noch die Möglichkeit sich in der Mensa zu stärken, bevor es zum eigentlichen Wettbewerb in die Aula ging. Dort hielten die Organisatoren sowie die Mitglieder der Jury, bestehend aus einem Rechtsanwalt, einem Professor und weiteren Experten, eine kurze Rede zum Empfang. Danach begannen auch bereits die Präsentationen der insgesamt 12 Gruppen aus den Kategorien Bühnenkunst, Präsentation und Debatte. Janine und ich waren die ersten aus der Kategorie Präsentation und entsprechend nervös, allerdings lief die Präsentation insgesamt sehr gut. Alle Teilnehmer waren gut, deshalb waren wir bis zum Ende sehr gespannt.
Nachdem wir alle Gruppen gesehen hatten, zog sich die Jury für ihre Beratungen zurück, somit hatten wir noch einmal eine kleine Pause.
Nun stand die Preisverleihung an: in den Kategorien Bühnenkunst, Präsentation und Debatte wurden je Kategorie die Erst- bis Drittplatzierten ausgezeichnet. Janine und ich erhielten mit unserer Präsentation sogar den ersten Preis. Wir bekamen einen Pokal und ein Preisgeld in Höhe von 350 Euro. Nach der Preisverleihung haben wir Schülerinnen der Schülerzeitung des Gymnasium Ehringerfeld noch einige Fragen beantwortet und wurden dann zum Abendessen in die Mensa eingeladen.